Loading...

Forscher weisen typischen Genom-Effekt von langanhaltender asexueller Mehrung nachdem

Forscher weisen typischen Genom-Effekt von langanhaltender asexueller Mehrung nachdem

Hornmilben: Seit Dem Zeitpunkt Jahrmillionen blo? Pimpern

Mannchen abgeschafft: die eine winzige Hornmilben-Art existiert offensichtlich doch seit dieser Zeit Jahrmillionen ohne sexuelle Fortpflanzung, genau so wie Ihr Sicht Bei ihr Gen belegt. Denn bestehend besitzen Eierkopf den sogenannten Meselson-Effekt begutachtet. Er beschreibt Unterschiede zusammen mit Chromosomenkopien, expire blo? durch bereits lange, unbefleckt asexuelle Vermehrung entfalten. Parece ist und bleibt einer gute eindeutige Zusicherung dieses Effekts bei dem Vieh, genau so wie unser Team berichtet.

Zu handen ein Gro?teil Tiere heiiYt Welche sexuelle Reproduktion Perish Menstruation. Eltern sorgt zu diesem Zweck, weil dasjenige Erbe welcher Populationen nutzlich durchmischt werde Ferner hilft wahrenddessen, schadliche Mutationen zugeknallt fluchten. Wahrenddessen auffuhren Welche Mannchen als unser „entbehrlichere“ Geschlecht evtl. Gunstgewerblerin wichtige part. Gleichwohl es gibt beilaufig Tierarten, Perish ab und zu und auch beilaufig uber einen langeren Weile aufwarts Liebesakt entsagen Im i?A?brigen einander asexuell gro?er machen, beispielsweise Radertierchen, Muschelkrebschen und auch einige Milbenarten.

Dies weckt expire Anfrage, ob eres nebensachlich Tierarten existiert, expire den Coitus im Laufe Ein Reifung rundum erschlagen besitzen. Welche Entgegnung darauf wird gewiss nicht ganz einfach: „Es konnte beispielsweise ‘ne Betriebsart von ‚kryptischem‘ sexuellem Wechsel verhalten, den man zudem auf keinen fall kennt“, abgemacht Erstautor Alexander Brandt von welcher Universitat Lausanne. Losbar ware beilaufig, dass bei vermeintlich mannchenlosen Wesen jede Menge besonders doch Mannchen bilden Ferner sera drogenberauscht Sex kommt. Auch darf horizontaler Genaustausch Pass away Informationen frisieren.

Meselson-Effekt: Chromosomenkopien wanneer Anzeiger

Gleichwohl sera gibt den Anzeiger, der folgende in rascher Folge asexuelle Vermehrung ziemlich storungssicher verpetzen konnte – Ein sogenannte Meselson-Effekt. Er beschreibt Unterschiede innerhalb dieser Chromosomenpaare, wohnhaft bei denen wohnhaft bei sexueller Zuwachs typischerweise folgende Nachbau vom Erzeuger & folgende von welcher Mutti stammt. Wohnhaft bei der Reifeteilung welcher Keimzellen Ferner bei Ein Schwangerung verquirlen sich nachfolgende Kopien Unter anderem Genstucke Anfang ausgetauscht.

Das sorgt zu diesem Zweck, weil umherwandern im Lauf der Jahre angesammelte Mutationen mit beide Chromosomenkopien – Haplotypen – aushandigen & angleichen. Divergent wohnhaft bei dieser asexuellen Vermehrung: sintemal bestehend Perish Konzentrationsausgleich fehlt, wiederherstellen die Haplotypen abgetrennt voneinander Mutationen an. Dann Ursprung Pass away Unterschiede bei den Kopien im Lauf der Jahre stets uberlegen. Dasjenige Gro?e welcher Unterschiede verrat infolgedessen, ob Ferner wie bereits lange Gunstgewerblerin Tierart durchaus asexuell lebt.

Wafer Kniff liegt allerdings umfassend: Bei ubereinkommen potentiell asexuellen Tierarten konnte Ein Meselson-Effekt keineswegs nachgewiesen werden, wohnhaft bei anderen waren Pass away Informationen nicht unzweideutig. „Die nach wie vor beste Bestatigung dieses Effekt stammt durch verkrachte Existenz Genomstudie von erforderlich asexuellen Trypanosomen“, verklugfiedeln Perish Forscher. Diese man sagt, sie seien Jedoch parasitische Einzeller oder keine echten Tiere.

Fahndung bei Hornmilben

„In der Praxis sei irgendeiner Meselson-Effekt wohnhaft bei Tieren jedoch keineswegs logo gezeigt worden – erst wenn jetzt“, abgesprochen Brandts Kollegin Tanja Schwander. Schlie?lich wohnhaft bei vergleichenden Genomanalysen durch Hornmilben war es den Forschenden jetzt lesenswert, folgenden Anzeichen echter Asexualitat bei dieser Hornmilbenart Oppiella nova nachzuweisen. Bei afroromance einen im Erde lebenden Milben wurde zudem niemals Ihr Mannchen aufgespurt, dass dai?A? sie allerdings langer wanneer moglicher Assessor zu Handen eine durchgehend asexuelle Reproduktion Gultigkeit haben.

Fur jedes ihre Analyse hatten Brandt Ferner ci…”?ur Einsatzgruppe das Erbe von mehreren Populationen der im Fu?boden vorkommenden Milbenspezies analysiert oder Mittels diesem Erbguttrager einer dicht gedrangt verwandten, zigeunern Hingegen sexuell reproduzierenden Art verglichen.

Asexualitat bestatigt

Das Bilanzaufstellung: Bei Ein umherwandern asexuell fortpflanzenden craft Oppiella nova artikel Wafer genetischen Unterschiede bei den Individuen innerhalb verkrachte Existenz Artbestand ausgedehnt richtiger amyotrophic lateral sclerosis Welche unter den Populationen – Dies ist und bleibt das Erstplatzierter Hinweis auf fehlenden Genaustausch durch Geschlechtsakt, entsprechend Welche Forschenden darlegen. U. a. konnten Die leser betont gro?ere Abweichungen bei den beiden Haplotypen irgendeiner Chromosomenpaare zeigen wanneer bei dieser sexuellen Vergleichsart.

„Die beobachteten Divergenzmuster wohnhaft bei den Haplotypen bewilligen zigeunern bevorzugt durch Mutationen prazisieren, Welche sich nach DM Geburt einer Asexualitat zusammengeballt haben“, darlegen Brandt Ferner seine Kollegen. „Das ist das starker positiver Indikator fur den Meselson-Effekt Im i?A?brigen spricht fur die eine sehr wohl bereits lange bestehende asexuelle Evolution.“

Seit dieser zeit Jahrmillionen blo? Mannchen

Seit dem zeitpunkt zu welcher Zeit Pass away Hornmilbe sehr wohl blo? Sex auskommt, konnten Pass away Wissenschaftler Nichtens klar erklaren. Sie erfullen parece aber fur doch gangbar, weil Oppiella nova wirklich seit dieser Zeit Jahrmillionen koscher asexuell lebt. Im zuge dessen ausverkauft diese Milbenart, dai?A? Gunstgewerblerin ebendiese langanhaltende Reproduktion abzuglich Pimpern aber au?ergewohnlich ist und bleibt, Hingegen keine evolutionare Deadlock werden soll. Offenbar haben die Hornmilben Mechanismen entwickelt, Wafer sekundar exklusive den Genaustausch durch Coitus eine zugeknallt gro?e Ansammlung schadlicher Mutationen zunichte machen.

Eigentlich beweisen Genomstudien bei asexuellen Hornmilben-Populationen, weil selbige auch weniger nachteilige oder unter Umstanden ungunstige Mutationen As part of ihrem Hinterlassenschaft transportieren als einander sexuell fortpflanzende Verwandte. „unsre Ergebnisse lagern bei, dass Welche Hornmilben den hinterher gehen entwischen im Stande sein, Pass away alltaglich Mittels asexuellen Stammeslinien zusammen sind“, schreibt unser Team.

اترك تعليقاً

لن يتم نشر عنوان بريدك الإلكتروني.

 
 
 

We use cookies to improve your experience on our website. By browsing this website, you agree to our use of cookies.

Shopping cart

close